Aktuelles

10. Mai 2018

  • Ukraine: Das erstes Jugendtreffen von Taizé in diesem Land
  • Schweden: Besuche in Växjö und Jönköping
  • Russland: Pilgerweg an Christi Himmelfahrt
  • Indien: Besuche im Monat Mai
  • Österreich: „Sharing future“ – im Herbst ein Jugendtreffen in Graz
  • Drei Kleine Provisorische Gemeinschaften Jugendlicher
  • Vor zehn Jahren: Für ein offenes und geeintes Europa
  • Gedanken zur Bibel
  • Gebet

Ukraine: Das erstes Jugendtreffen von Taizé in Lwiw/Lemberg

Vom 27. April bis 1. Mai fand im ukrainischen Lwiw/Lemberg eine weitere Etappe des Pilgerwegs des Vertrauens statt. Über 2.000 Jugendliche nahmen auf die eine oder andere Weise an diesem Treffen teil.

Die Eröffnung des Treffens erfolgte – was für ein derartiges Jugendtreffen völlig unüblich ist – im Festsaal der Nationaloper von Lemberg, mit einem wunderschönen musikalischen Rahmenprogramm und Grußbotschaften von Vertretern aus Kirche und Gesellschaft. Das tägliche Morgengebet fand erstmals in den Gastfamilien statt, und das Samstagabendgebet sowie der Sonntagsgottesdienst ermöglichte die Teilnahme am Leben der Ortskirchen aller Konfessionen. Mehr dazu:

Nach dem Treffen in Lemberg reiste Frère Alois nach Marinka, einer Stadt nahe des Donezbeckens/Donbass, in der seit vier Jahren Krieg herrscht, um für den Frieden im Osten des Landes zu beten. Zeitgleich bereiteten zwanzig Jugendlichen aus verschiedenen Ländern sowie drei Brüder der Communauté mehrere Gebete in verschiedenen Städten der Ukraine vor: in Ternopil/Westukraine, in Saporischschja/Südostukraine sowie in Kiew.

Schweden: Zwei Brüder der Communauté in Växjö und Jönköping

Mitte April trafen sich alle Pfarrer und Diakone der schwedischen Diözese Växjö zu ihrem jährlichen Treffen. Eingeladen waren auch zwei Brüder der Communauté, um Bibeleinführungen zu halten und ein Abendgebet, das für alle Menschen offen war, im Dom vorzubereiten. Darüber hinaus halfen sie bei der Gestaltung eines Wochenendes für Jugendliche und junge Erwachsene in Jönköping in der Woche danach.

Russland: Pilgerweg an Christi Himmelfahrt

Mit dreißig Jugendlichen aus zehn verschiedenen Ländern pilgern Frère Alois und ein weiterer Bruder der Communauté in die sibirische Stadt Kemerovo, 500 km östlich von Nowosibirsk. Auf Einladung von Metropolit Aristarkh werden sie am orthodoxen Fest Christi Himmelfahrt teilnehmen, ein orthodoxes Kloster in Leninsk-Kusnetzki sowie mehrere Kindergärten und Schulen besuchen. Dieser Pilgerweg beginnt in Moskau am 14. Mai mit der Teilnahme an orthodoxen Gottesdiensten, bevor es nach Kemerowo weitergeht.

Indien: Besuche im Monat Mai

Der Pilgerweg des Vertrauens setzt sich in Indien mit Gebeten an vielen Orten fort. Im Mai wird ein Bruder der Communauté mehrere Städte – besonders im Nordosten des Landes – besuchen, um junge Leute zu treffen sowie gemeinsame Gebete und Thementreffen zu gestalten.

Österreich: „Sharing future“ – im Herbst ein Jugendtreffen in Graz

Vom 25. bis zum 28. Oktober 2018 treffen sich junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren aus ganz Europa in Graz, in der Steiermark. Die Einladung kommt von den Kirchen der verschiedenen Konfessionen. Zum Thema „Sharing future“ treffen sich Jugendliche aus Österreich, Slowenien, Ungarn, Kroatien, der Slowakei und anderen Ländern für vier Tage. Die gemeinsamen Gebete werden in den Altstadtkirchen von Graz stattfinden.

Drei Kleine Provisorische Gemeinschaften von Jugendlichen

  • Thailand: Im Mai werden Trang aus Vietnam und Teresa aus Deutschland als Kleine Provisorische Gemeinschaft in Thailand leben. Sie sind für drei Wochen in einem Behindertenzentrum in der Stadt Phrae, bevor sie einige Zeit unter Menschen vom Stamm der Karen leben.
  • Argentinien: Juan Pablo (Kolumbien), Tommaso (Italien) und David (Deutschland) leben im Juni in der argentinischen Stadt Cordoba. Eine Schule der Salesianer nimmt sie dort auf und sie unterstützen in dieser Zeit verschiedene Aktivitäten an dieser Schule.
  • Guatemala: Fatima (Mexiko), Olga (Ukraine) und Elisa (Deutschland) werden im Juni in der „Casa San Andres“ in Parramos leben, einer Schule mit etwa 300 Kinder. Dort unterstützen sie die Schulseelsorge und bereiten gemeinsame Gebete vor.

Vor zehn Jahren: „Aufruf für ein offenes und geeintes Europa“

Der 9. Mai ist in den 28 Ländern der EU „Europatag“. Aus diesem Anlass hier ein Auszug aus dem Aufruf Für ein offenes und vereintes Europa, den Frère Alois vor zehn Jahren zum Europäischen Jugendtreffen in Brüssel verfasst hat: „Viele Jugendliche knüpfen quer über den Erdteil immer stärker persönliche Beziehungen und sie haben dadurch bereits ein wirklich europäisches Bewusstsein erlangt. Dabei sollen nicht die Besonderheiten der einzelnen Völker oder Regionen verschwinden. Es geht vielmehr darum, die unterschiedlichen Gaben miteinander zu teilen.“

Gedanken zur Bibel

Für den Monat Mai gehen die Gedanken zur Bibel auf der Internetseite von Taizé auf eine Stelle aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Korinther ein: „Im vorliegenden Text beschreibt Paulus, wie der Kampf zwischen Tod und Leben und dem Sieg des Letzteren in seinem täglichen Leben als Apostel immer noch gegenwärtig ist. Während er auf seinen Reisen versucht, von der Frohen Botschaft Christi Zeugnis abzulegen, begegnet Paulus Widerständen. Dies geschieht allen Freunden Gottes in der Welt, die oft andere Prioritäten hat.“

Gebet

Jesus Christus, deine Auferstehung und deine Rückkehr zu Gott schenken uns die Gewissheit, dass Gott für uns Vater ist und dass er jeden Menschen auf ewig liebt. Wir möchten für diese Liebe Zeugnis ablegen, indem wir als versöhnte Menschen leben - mit all unserer Verschiedenheit. So wird unsere Gemeinschaft zu einem Widerschein vom Licht Gottes.


@Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen