Corona-Virus (COVID-19)

Bleibt gesund! - Wir halten zusammen.

Stand: 10.01.2021
Einschränkungen der Gottesdienste der ev. Nordkirche und des kath. Erzbistum Hamburgs:

Links: Nordkirche / Erzbistum Hamburg

Die Taizé-Gebete vor Ort finden auch weiterhin vorerst nicht statt!  Wir bitten um Verständnis.
Der Gemeindegesang, welcher die Taizé-Gebete ausmacht, ist derzeit noch großteils untersagt.
Alle News zu den weiteren Gebeten und wann wir wieder starten werden wir hier bekanntgeben.

Wir bitten Euch an den digitalen Angeboten teilzunehmen und freuen uns jetzt schon auf ein wiedersehen, wenn dies möglich ist.

Neu:
Das Mittags- und Abendgebet wird täglich aus Taizé übertragen:
⇒ Montag bis Samstag um 12:30 Uhr als Audio aus der Versöhnungskirche auf der Taizé Homepage (grüner Kasten).
⇒ Samstag 16.01. 12:30 Uhr mit einigen Brüdern als Video über Taizés YouTube-Kanal übertragen.


 

... aus Taizé

8. November 2018

  • Taizé: Der Herbst auf dem Hügel
  • Lyon: Das Französischsprachige Christliche Forum
  • Madrid: Die Vorbereitung des Europäischen Treffens
  • Frère François (1929-2018)
  • Ein „Tag der Orthodoxie“
  • Zwei besondere Ereignisse im nächsten Sommer
  • Kalender
  • Gebet

Taizé: Der Herbst auf dem Hügel

Wie jedes Jahr waren Ende Oktober Tausende Jugendliche nach Taizé gekommen – insbesondere Oberstufenschüler aus Frankreich, zusammen mit zehn Bischöfen des Landes – aber auch zahlreiche Jugendliche aus Schweden, Deutschland und Spanien. Einige Tage zuvor waren die Mitarbeiter der Evangelischen Kirche der Niederlande zu Besuch, die mit Brüdern der Communauté über Fragen der Jugendseelsorge sprachen.

Am letzten Oktoberwochenende kamen in Graz über 600 Jugendliche zu einer Etappe auf dem „Pilgerweg des Vertrauens“ zusammen, unter ihnen Gruppen aus Ungarn und der Ukraine.

Seit einigen Tagen und bis zum Februar 2019 findet das gemeinsame Gebet der Communauté, der Freiwilligen und der wenigen Besucher, im alten Teil der Versöhnungskirche statt. Für alle, die auf der Durchreise Halt machen wollen: Die gemeinsamen Gebetszeiten bleiben unverändert. Auch das Gebet in Stille für den Frieden findet nach wie vor jeden Sonntag um 20 Uhr statt.

Lyon : Das Französischsprachige Christliche Forum

Vom 28. bis 31. Oktober fand in Lyon das „Forum Chrétien Francophone“ statt, an dem über 220 Vertreter aller christlichen Konfessionen teilnahmen, auch aus evangelikalen und Pfingstkirchen. Ein Bruder der Communauté nahm an diesem Treffen teil und Frère Alois war eingeladen worden, zu den Anwesenden zu sprechen.

Madrid: Die Vorbereitung des Europäischen Treffens

Die jungen Freiwilligen, die in Madrid das nächste Europäische Treffen vorbereiten, besuchen in diesen Wochen alle Kirchengemeinden der Stadt, um in jedem Stadtteil ein Vorbereitungsteam zusammenzustellen, das Gastfamilien sucht. Durch diese Besuche teilen sie das Leben der Menschen in Madrid und entdecken Zeichen der Hoffnung, welche die Teilnehmer an den Vormittagen während des des Europäischen Treffens besuchen werden.

Eine der Freiwilligen, Elena aus Valencia, schreibt: „Gestern waren wir bei der Organisation ‚Abraza Africa‘ (Afrika umarmen). Diese kleine Initiative kümmert sich um junge Migranten, die in Spanien bleiben möchten. Man findet für sie eine Bleibe, wo sie begleitet werden und ihnen die Integration erleichtert wird. Was mich am meisten berührt hat, war, dass die jungen Leute sich wie Mitglieder einer Familie fühlen. Sie helfen einander und erledigen die Hausarbeit gemeinsam. Die Freiwilligen der Initiative organisieren Näh- und Kochworkshops, um ihnen zu helfen, unabhängig zu werden. Alle – Gäste und Gastgeber – geben und empfangen auf diese einfache Weise viel.“

In verschiedenen europäischen Städten bereiten sich Gruppen auf das Treffen in Madrid vor. Hier einige Anregungen.

Frère François (1929-2018)

Am Donnerstag, den 18. Oktober, wurde Frère François während des Abendgebets bewusstlos und fiel zu Boden. Man konnte nur noch seinen Tod feststellen. Am darauffolgenden Sonntag versammelten sich die Brüder der Communauté und viele Freunde zusammen mit seiner Familie aus den Niederlanden zur Begräbnisfeier, bei dem Frère Alois in einem Gebet an dessen Leben erinnerte.

Ein Tag der Orthodoxie am kommenden Samstag

Mit dem Segen von Bischof Luka der serbisch-orthodoxen Kirche in Westeuropa organisieren die Brüder der Communauté zusammen mit zwei orthodoxen Gemeinden der Umgebung am Samstag, den 10. November 2018 ab 9.30 Uhr in Taizé einen Tag der Begegnung. Das Thema des Tages lautet: „Jedes wahre Gebet kommt aus dem Herzen.“

Zwei besondere Ereignisse im nächsten Sommer

  • Zum dritten Mal in Folge wird vom 22. bis 25. August 2019 ein Freundschaftswochenende zwischen jungen Christen und Muslimen vorbereitet. Wer Taizé kennt, möge bitte diese Einladung seinen muslimischen Freunden weiterleiten, insbesondere Jugendlichen zwischen 18 und 35 Jahren. Zusätzlich zu dem in Taizé üblichen Gemeinschaftsleben stehen Begegnungen und Workshops zum gegenseitigen Kennenlernen zwischen Christen und Muslimen auf dem Programm.

Kalender

  • Asien: In den kommenden Wochen wird ein Bruder der Communauté Thailand, Kambodscha, Vietnam, Japan und Singapur besuchen. Eine Reihe von Treffen und Gebeten sind hier angekündigt.
  • Deutschland: In den kommenden Wochen wird in verschiedenen Städten Deutschlands eine „Nacht der Lichter“ mit Gesängen aus Taizé stattfinden. Zwischen dem 9. und 24. November werden bei einigen dieser Gebete Brüder der Communauté anwesend sein.
  • Schweiz: Am Sonntag, den 18. November findet seit zehn Jahren das Kantongebet mit Gesängen aus Taizé in der Kirche Saint-Pierre in Boudry (NE) statt. Dies wird von 15 bis 19 Uhr gefeiert.
  • Kroatien: In der letzten Novemberwoche wird ein Bruder der Communauté in Kroatien sein. Ein gemeinsames Abendgebet findet am Samstag, den 24. November im Zagreber Dom sowie an den darauffolgenden Tagen in Zadar, Split, Daruvar, Belišće und Sisak statt.
  • Italien: Frère Alois wird vom 15. bis 18. November im süditalienischen Altamura und in Bari sein, wo zu dieser Gelegenheit drei Gebete organisiert werden.
  • Frankreich: Mehrere Brüder werden im November vor allem im Süden von Frankreich unterwegs sein: Näheres dazu.

Gebet

Heiliger Geist, mach uns bereit, in Demut zu beten, und öffne uns so einen Weg der inneren Freiheit. Dann können wir dir unsere Erwartung und unsere Hoffnung anvertrauen.


E-Mail Nachrichten aus Taizé

8. Oktober 2018

  • Rom: Frère Alois als Gast bei der Bischofssynode
  • Jugendtreffen in Beirut: Anmeldungen
  • Kapstadt: Ein Jahr vor dem Jugendtreffen in Südafrika
  • Taizé: Einjähriger anerkannter Freiwilligendienst
  • Gedanken zur Bibel
  • Kalender
  • Gebet

Rom: Frère Alois als Gast bei der Bischofssynode

Am 3. Oktober begann in Rom die Bischofssynode zum Thema „Jugend, Glaube und Berufung“, zu der Bischöfe aus der ganzen Welt, Experten, Jugendliche und Delegierte der verschiedenen Kirchen mit Papst Franziskus zusammenkommen. Frère Alois nimmt als „besonderer Gast“ ebenfalls an der gesamten Synode teil. Auf dem Weg nach Rom war er im Dom von Brescia zusammen mit dem dortigen Bischof zu einem Abendgebet. Im Anschluss daran sprach er über das Thema: „Papst Paul VI., Taizé und die Jugendlichen“.

Zwei Gebete mit Gesängen aus Taizé, zu denen alle eingeladen sind, finden im Zusammenhang mit der Synode in den nächsten Wochen in Rom statt. Näheres auf den italienischen Internetseiten von Taizé

Jugendtreffen in Beirut: Anmeldungen

Ende März 2019 wird in Beirut ein internationales ökumenisches Jugendtreffen stattfinden. Rund 150 Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern haben sich bereits angemeldet. Wer sich für die Teilnahme an diesem Treffen interessiert, möchte möglichst bis zum 15. Oktober mit uns Kontakt aufnehmen.

Kapstadt: Ein Jahr vor dem Jugendtreffen in Südafrika

In einem Jahr wird die nächste afrikanische Etappe des „Pilgerwegs des Vertrauens“ in Kapstadt in Südafrika stattfinden. Zwei Brüder der Communauté besuchten kürzlich von Kapstadt aus verschiedene Städte in der Provinz Ostkap, um über das Treffen zu informieren.

„Nach einem ersten Treffen in East London mit Menschen, die Jugendliche in schwierigen Umständen begleiten (Armut, Drogen ...), fuhren wir nach Alice zur Synode der Vereinigenden Reformierten Kirche von Südafrika (Uniting Reformed Church in Southern Africa) für die Kapregion, zu der wir von deren Moderator, Pastor Peter Grove, eingeladen worden waren. Wir stellten das Treffen im nächsten Jahr den 500 Pfarrern und Vertretern der Synode vor, die sich in der Universität von Fort Hare versammelt hatten, wo auch Nelson Mandela studiert hat.“

Taizé: Einjähriger anerkannter Freiwilligendienst

Ab Sommer 2019 kann man über das Programm „Diakonisches Jahr im Ausland“ (DJiA) in Taizé einen einjährigen „Internationalen Jugendfreiwilligendienst“ (IJFD) leisten. Näheres dazu hier

Gedanken zur Bibel: „Kommt zum Wasser!“

Im Monat Oktober wird auf den Internetseiten von Taizé der Text aus dem Propheten Jesaja 55,1-3a kommentiert: „Viele Menschen sehen in der Religion in erster Linie etwas, was man für Gott tun muss – wie einen Katalog von Verhaltensregeln. Aber der Glaube der Bibel ist etwas anderes. Er beginnt mit dem Vertrauen auf einen Gott, der uns liebt und zur Fülle des Lebens führen will. Der Prophet benutzt hier das Bild eines Festmahls mit vielen guten Speisen und Getränken, um ein Leben in seiner ganzen Fülle darzustellen. Aber es geht aus dem Text auch klar hervor, dass es darauf ankommt zuzuhören und Gottes Stimme in all dem Lärm, der uns umgibt, zu entdecken. Das ist die wahre Nahrung, von der wir leben, und nicht, was uns die Gesellschaft einzureden versucht, und was unsere tiefste Sehnsucht nicht zufriedenstellen würde.“

Kalender

  • Deutschland: Im Herbst 2018 wird in vielen Städten in Deutschland eine „Nacht der Lichter“ mit Gesängen aus Taizé stattfinden. Diese Abendgebete sind gleichzeitig eine Vorbereitung auf das Europäische Treffen Ende des Jahres in Madrid. Sämtliche Termine hier.
  • Spanien: Das internationale Team von Jugendlichen, die das Europäische Treffen in Madrid vorbereiten, lädt jeden Montag um 20.30 Uhr im Vorbereitungszentrum (Pza. San Juan de la Cruz, 2B, 28003 Madrid) zu einem gemeinsamen Gebet ein.
  • Kenia: Ein Bruder der Communauté wird in Kenia zwei Einkehrtage für Jugendliche begleiten: in Mochongoi, vom 14. bis 18. November sowie in Sagana, vom 21. bis 25. November.
  • Australien: Im November wird ein Bruder zu mehreren Etappen des Pilgerwegs des Vertrauens in Melbourne, Tasmanien und Alice Springs in Australien sein. Das Thema lautet: „Eine unerschöpfliche Freude“.

Gebet

Christus, unsere Hoffnung, du nimmst uns an, so wie wir sind – mit unseren Gaben und unseren Schwächen. So kann unser Leben zu einem Widerschein deiner Treue werden, deiner Liebe, die niemals vergeht.


... Euch allen einen herzlichen Gruß!

Auch im Jahr 2018 haben wir wieder Einiges vor:

- vom 27.4. bis zum 1.5. sind wir von den jungen Ukrainerinnen und Ukrainern zu einem Treffen in Lwiw eingeladen (http://www.taize.fr/de_article23462.html), die dortige Gastfreundschaft und Kultur kennen zu lernen, vor allem aber auch sich unter Jugendlichen aus dem Westen und dem Osten zu begegnen und für den Frieden zu beten.

- am Donnerstag, den 10. 5., findet im Rahmen des diesjährigen Katholikentags in Münster eine Nacht der Lichter statt. Wir suchen noch Leute aus Münster und Umgebung, oder die von anderswo herkommend am Katholikentag teilnehmen, die den Donnerstag nachmittag und abend Zeit haben, im Chor mitzusingen oder ein Instrument zu spielen. Für den Chor anmelden könnt Ihr Euch hier: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdQ6DMGYnEpvikNWlsvx3N51AXanaLfD6WNgzQoiLMoF5kLDw/viewform; für Rückfagen wendet Euch bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- vom 16.5. bis zum 19.5. sind Jugendliche, die schon einmal in Taizé waren, zu einem Besuch bei den russisch-orthodoxen Christen in Kemerowo in Sibirien eingeladen (http://www.taize.fr/de_article23395.html). Da es aus Europa dorthin keine direkten Flüge gibt, ist es auch möglich vom 13. oder 14.5. bis zum 15.5. bei einer Familie in Moskau unterzukommen. Dazu und für andere Fragen, wendet Euch bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- vom 5.7. bis zum 8.7. laden wir herzlich zu einer länderübergreifenden Begegnung junger Christen und Muslime ein (www.taize.fr/de_article23121.html); überlegt doch einmal, ob Ihr mit muslimischen Freunden kommen könntet; ob dies eine Gelegenheit ist, bei Euch daheim Muslime anzusprechen; ob Ihr Dialoginitiativen kennt, denen Ihr die Einladung weitergeben könntet...

- wir suchen auch noch junge Erwachsene (18-28 Jahre), die den Sommer über für ein oder mehrere Monate als Freiwillige in Taizé bleiben, für eine Erfahrung von Gebet, Gemeinschaftsleben und Unterstützung der Wochentreffen. Wer Zeit und Interesse hat, schreibt bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Frauen) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Männer), um mit einer der Schwestern oder einem der Brüder Kontakt aufzunehmen.

- vom 19.8. bis zum 26.8. gibt es wieder eine Woche für 18-35 Jährige (http://www.taize.fr/de_article20169.html). Gebt doch bitte auch diese Einladung weiter an alle, die sich dafür interessieren könnten; oder schaut, ob Ihr gemeinsam anreisen könnt, auch mit Leuten, die alleine vielleicht nicht kommen würden.
(Aufgrund dieser Beschränkung mögen 15-17-Jährige, Erwachsene über 35 und Familien mit Kindern im Jahr 2018 bitte in einer anderen Woche nach Taizé kommen.)

- vom 8.8. bis zum 12.8. gibt es ein Treffen in Hong Kong (http://www.taize.fr/en_article21557.html), im Herbst ein Treffen in Graz (http://www.taize.fr/de_article23527.html) und zum Jahreswechsel das europäische Jugendtreffen in Madrid (http://www.taize.fr/de_article23269.html).

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Lauf des Jahres, mit herzlichen Grüßen auch von frère Philip,

frère Timothée


10. Mai 2018

  • Ukraine: Das erstes Jugendtreffen von Taizé in diesem Land
  • Schweden: Besuche in Växjö und Jönköping
  • Russland: Pilgerweg an Christi Himmelfahrt
  • Indien: Besuche im Monat Mai
  • Österreich: „Sharing future“ – im Herbst ein Jugendtreffen in Graz
  • Drei Kleine Provisorische Gemeinschaften Jugendlicher
  • Vor zehn Jahren: Für ein offenes und geeintes Europa
  • Gedanken zur Bibel
  • Gebet

Ukraine: Das erstes Jugendtreffen von Taizé in Lwiw/Lemberg

Vom 27. April bis 1. Mai fand im ukrainischen Lwiw/Lemberg eine weitere Etappe des Pilgerwegs des Vertrauens statt. Über 2.000 Jugendliche nahmen auf die eine oder andere Weise an diesem Treffen teil.

Die Eröffnung des Treffens erfolgte – was für ein derartiges Jugendtreffen völlig unüblich ist – im Festsaal der Nationaloper von Lemberg, mit einem wunderschönen musikalischen Rahmenprogramm und Grußbotschaften von Vertretern aus Kirche und Gesellschaft. Das tägliche Morgengebet fand erstmals in den Gastfamilien statt, und das Samstagabendgebet sowie der Sonntagsgottesdienst ermöglichte die Teilnahme am Leben der Ortskirchen aller Konfessionen. Mehr dazu:

Nach dem Treffen in Lemberg reiste Frère Alois nach Marinka, einer Stadt nahe des Donezbeckens/Donbass, in der seit vier Jahren Krieg herrscht, um für den Frieden im Osten des Landes zu beten. Zeitgleich bereiteten zwanzig Jugendlichen aus verschiedenen Ländern sowie drei Brüder der Communauté mehrere Gebete in verschiedenen Städten der Ukraine vor: in Ternopil/Westukraine, in Saporischschja/Südostukraine sowie in Kiew.

Schweden: Zwei Brüder der Communauté in Växjö und Jönköping

Mitte April trafen sich alle Pfarrer und Diakone der schwedischen Diözese Växjö zu ihrem jährlichen Treffen. Eingeladen waren auch zwei Brüder der Communauté, um Bibeleinführungen zu halten und ein Abendgebet, das für alle Menschen offen war, im Dom vorzubereiten. Darüber hinaus halfen sie bei der Gestaltung eines Wochenendes für Jugendliche und junge Erwachsene in Jönköping in der Woche danach.

Russland: Pilgerweg an Christi Himmelfahrt

Mit dreißig Jugendlichen aus zehn verschiedenen Ländern pilgern Frère Alois und ein weiterer Bruder der Communauté in die sibirische Stadt Kemerovo, 500 km östlich von Nowosibirsk. Auf Einladung von Metropolit Aristarkh werden sie am orthodoxen Fest Christi Himmelfahrt teilnehmen, ein orthodoxes Kloster in Leninsk-Kusnetzki sowie mehrere Kindergärten und Schulen besuchen. Dieser Pilgerweg beginnt in Moskau am 14. Mai mit der Teilnahme an orthodoxen Gottesdiensten, bevor es nach Kemerowo weitergeht.

Indien: Besuche im Monat Mai

Der Pilgerweg des Vertrauens setzt sich in Indien mit Gebeten an vielen Orten fort. Im Mai wird ein Bruder der Communauté mehrere Städte – besonders im Nordosten des Landes – besuchen, um junge Leute zu treffen sowie gemeinsame Gebete und Thementreffen zu gestalten.

Österreich: „Sharing future“ – im Herbst ein Jugendtreffen in Graz

Vom 25. bis zum 28. Oktober 2018 treffen sich junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren aus ganz Europa in Graz, in der Steiermark. Die Einladung kommt von den Kirchen der verschiedenen Konfessionen. Zum Thema „Sharing future“ treffen sich Jugendliche aus Österreich, Slowenien, Ungarn, Kroatien, der Slowakei und anderen Ländern für vier Tage. Die gemeinsamen Gebete werden in den Altstadtkirchen von Graz stattfinden.

Drei Kleine Provisorische Gemeinschaften von Jugendlichen

  • Thailand: Im Mai werden Trang aus Vietnam und Teresa aus Deutschland als Kleine Provisorische Gemeinschaft in Thailand leben. Sie sind für drei Wochen in einem Behindertenzentrum in der Stadt Phrae, bevor sie einige Zeit unter Menschen vom Stamm der Karen leben.
  • Argentinien: Juan Pablo (Kolumbien), Tommaso (Italien) und David (Deutschland) leben im Juni in der argentinischen Stadt Cordoba. Eine Schule der Salesianer nimmt sie dort auf und sie unterstützen in dieser Zeit verschiedene Aktivitäten an dieser Schule.
  • Guatemala: Fatima (Mexiko), Olga (Ukraine) und Elisa (Deutschland) werden im Juni in der „Casa San Andres“ in Parramos leben, einer Schule mit etwa 300 Kinder. Dort unterstützen sie die Schulseelsorge und bereiten gemeinsame Gebete vor.

Vor zehn Jahren: „Aufruf für ein offenes und geeintes Europa“

Der 9. Mai ist in den 28 Ländern der EU „Europatag“. Aus diesem Anlass hier ein Auszug aus dem Aufruf Für ein offenes und vereintes Europa, den Frère Alois vor zehn Jahren zum Europäischen Jugendtreffen in Brüssel verfasst hat: „Viele Jugendliche knüpfen quer über den Erdteil immer stärker persönliche Beziehungen und sie haben dadurch bereits ein wirklich europäisches Bewusstsein erlangt. Dabei sollen nicht die Besonderheiten der einzelnen Völker oder Regionen verschwinden. Es geht vielmehr darum, die unterschiedlichen Gaben miteinander zu teilen.“

Gedanken zur Bibel

Für den Monat Mai gehen die Gedanken zur Bibel auf der Internetseite von Taizé auf eine Stelle aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Korinther ein: „Im vorliegenden Text beschreibt Paulus, wie der Kampf zwischen Tod und Leben und dem Sieg des Letzteren in seinem täglichen Leben als Apostel immer noch gegenwärtig ist. Während er auf seinen Reisen versucht, von der Frohen Botschaft Christi Zeugnis abzulegen, begegnet Paulus Widerständen. Dies geschieht allen Freunden Gottes in der Welt, die oft andere Prioritäten hat.“

Gebet

Jesus Christus, deine Auferstehung und deine Rückkehr zu Gott schenken uns die Gewissheit, dass Gott für uns Vater ist und dass er jeden Menschen auf ewig liebt. Wir möchten für diese Liebe Zeugnis ablegen, indem wir als versöhnte Menschen leben - mit all unserer Verschiedenheit. So wird unsere Gemeinschaft zu einem Widerschein vom Licht Gottes.


vor kurzem war ich auf dem Hügel in Taizé und habe einige Panorama-Bilder (Fotos) gemacht.

Ich hoffe ihr erkennt die Orte wieder. (Bei Fragen gerne melden)

 

 

(Hinweis: Das Bild ist in kleiner Auflösung, wegen der Dateigröße online. Höhere Auflösungen auf Anfrage.)


Neu auf taize.fr

16. Januar 2021

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.